Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

oberer Streckenabschnittoberer StreckenabschnittEnde des Jahres 2010 konnten wir einen Flußabschnitt der Kreck zu unseren Angelgewässern mit aufnehmen.
Die Kreck entsteht aus dem Zusammenschluß der Westhäuser-Gellershäuser-Gompershäuser und der Streufdorfer Kreck zwischen Gellershausen und Heldburg (Thüringen). Nach ca. 10 Kilometern mündet Sie bei Gemünda in die Rodach.
Das Fischereirecht des SFV Seßlach e. V. erstreckt sich ca. 4 Kilometer auf beiden Uferseiten, beginnt an der Landesgrenze zu Thüringen und endet an der Einmündung in die Rodach.
Erlaubnisscheine sind nur in Verbindung mit der Helling erhältlich.

unterer Streckenabschnittunterer StreckenabschnittGliederung Gewässerstrecken

  1. Helling  Landesgrenze Thüringen -  Einmündung Kreck
  2. Kreck  Landesgrenze Thüringen - Einmündung Rodach 

 

  • Die Fischwassergrenzen sind an allen Gewässern durch gelbe Tafeln mit der Aufschrift "Fischwassergrenze S.F.V. Seßlach e. V." markiert.
  • Wegabsperrungen sind zu beachten, Felder und Wiesen dürfen nicht befahren werden. Bei Nichtbeachtung haftet der Verursacher für entstandene Schäden und ein Strafgeld von 50€ an den Verein wird fällig.
  • Im Biotop (alter Klärteich bei Autenhausen) ist das Angeln verboten!
  • Weitere wichtige Informationen unter 'Verordnung und Bestimmungen' oder 'Shomnzeiten/Maße'.